Sessionseröffnung 2019/2020


Am Sonntag den 10.11. hatte das lange Warten endlich ein Ende. Der Ründerother Karnevalsverein startete im Ortskern in die neue Karnevalssession 2019/2020.

In diesem Jahr hatten die Jecken Glück. Bei strahlendem Sonnenschein war der Vorplatz vor der Sparkasse rappelvoll. Auch viele befreundete Vereine aus dem Oberbergischen waren zum Sessionsstart erschienen.

Pünktlich um 11.11 Uhr eröffnete RKV Präsident Andreas Heckener die neue Session und begrüßte alle Karnevalisten. Anschließend hatte dann das Dreigestirn der letzten Session, bestehend aus Prinz Frank III., Jungfrau Christine und Bauer Annette noch einmal einen großen Auftritt. Prinz Frank III. bedankte sich noch einmal bei allen für die erlebnisreiche Session. Unter dem Applaus der Zuschauer wurden die Tollitäten verabschiedet.

Dann war es endlich soweit und das neue Prinzenpaar hatte seinen ersten Auftritt. Prinz Kuddel I. und seine Prinzessin Conny zogen, angeführt von der Torwache Ründeroth, durch den Ort und nahmen dann auch gleich die Bühne in Besitz. Die Aggerperlen und die Dancing Kids vom Ründerother Karnevalsverein standen auf dem Weg zur Bühne Spalier. Prinz Kuddel I. und Prinzessin Conny stellten dem närrischen Volk erstmal ihr Schmölzchen vor, ehe sie dann ihre Lieder für die kommende Session präsentierten. Man merkte gleich, dass die beiden viel Erfahrung als DJ Duo haben und wissen wie man der Menge gleich richtig einheizt. Die Stimmung erreichte nun ihren Höhepunkt.

Nach dem offiziellen Fassanstich, souverän durchgeführt von RKV Ehrenpräsident Udo Landsberg, stellten dann die Sirenen den von ihnen für die Session gebauten Nubbel „Sir René von Knuddel-Kuddel“ vor.

Die Töchter Ründeroth’s, die Gruppierung von Prinzessin Conny, überreichten dem Prinzenpaar einen selbst gebackenen Kuchen in Form einer Billardkugel. Prinz Kuddel I. und Prinzessin Conny haben sich nämlich beim Billard spielen kennengelernt. Dieser wurde dann von Präsident Andreas Heckener und dem 1. Vorsitzenden des RKV, Klaus-Jürgen Merten, versteigert. Bei dieser „Amerikanischen Versteigerung“ zugunsten der Vorratskammer Ründeroth kamen fast 1.200 € zusammen. Eine stolze Summe für so eine spontane Aktion. Der RKV bedankt sich bei allen Spendern und freut sich mit diesem Geld direkt vor Ort Gutes tun zu können.

Die Jecken feierten noch bis in den Abend. Bewirtet vom RKV Senat der dieses Jahr für den Bierwagen zuständig war.


Mir maache üch jeck

© 2020 Ründerother Karnevalsverein 1975 e.V.