Elferratstour


Nach einer arbeitsreichen Sessionsvorbereitung (Wagenbau), hatten wir uns vorgenommen eine der schönsten Städte Deutschlands zu besuchen. Dazu trafen wir uns Ende Oktober um mit dem Ründerother Express die Perle des Aggertals verlassen zu können. Die einstimmende Fahrt führte uns zu einem mobilen Bierparadies, welches uns mit annähernder Schrittgeschwindigkeit ca. 2 Stunden durch die Stadt chauffierte. Nachdem wir die ersten 3 Stunden ohne Verluste hinter uns gebracht hatten, verspürten wir alle ein leichtes Hungergefühl. Dies nahmen wir zum Anlass um eines der ältesten Brauhäuser aufzusuchen. Nach der ersten üppigen Stärkung erwartete uns nun ein kleiner Spaziergang, welcher zum Ausgangspunkt unserer Abendgestaltung gehen sollte. Aufgrund unserer geringen örtlichen Kenntnisse bedurfte es professioneller Unterstützung. Es fand sich schnelle die passende Lösung. Dä Knubbelisch wollte uns den dreistündigen Streifzug sehr versüßen. Seine humorvolle Art und sein kulturelles Wissen fanden sofort bei uns Zustimmung. Es war nicht nur eine Führung, man hatte das Gefühl ein Freund zeigt uns die Stadt. Nachdem zufälligerweise des Knubbelischs Stammtheke und unser Zielort nebeneinander lagen, hatten wir kaum Schwierigkeiten die letzten 10 Meter alleine zurückzulegen.

Die Abendveranstaltung erwies sich nun auch als voller Erfolg. Nicht nur das wir auf dem Wasser schippern durften. Sondern das Essen mit dem späteren Unterhaltungsprogramm wurde von uns wiedermal gut angenommen. Zu späterer Stunde brachte uns der Ründerother Express wieder in die heimischen Gefilde. Wo manche von uns noch das lokale Nachtleben unsicher machten.

Alles in Allem war es ein gelungener Tag, welchen wir nur zu gerne in Erinnerung behalten werden.

Der Elferrat

(Bericht von Mario)


Mir maache üch jeck

© 2020 Ründerother Karnevalsverein 1975 e.V.